Elektro

icon_elektroDer Elektro- und Elektronikbereich gewinnt zunehmend an Bedeutung. Im Fachbereich ELEKTRO wird Basiswissen sowohl in Theorie als auch in der Praxis unterrichtet.

Der Fachbereich bezieht sich u.a. auf folgende Berufe:

  • Elektrotechnik
  • Elektroinstallationstechnik
  • Elektronik
  • Veranstaltungstechnik
  • IT-Technik
  • usw.

In folgenden Gegenständen wird Berufsgrundwissen vermittelt:

  • Werkstätte: Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung (Feilen, Sägen, Bohren, usw.), Herstellen von Verbindungen und Schaltungen, Installationsübungen (zB an Installations-Übungwänden), Lötübungen, usw
  • Fachkunde: Sicherheit am Arbeitsplatz, Werkzeugkunde, Fertigungskunde, Werkstoffkunde
  • Technisches Seminar: physikalische und chemische Grundlagen für Elektroberufe;
    Physik: Grundlagen (SI), Mechanik (Bewegungen und Kräfte, Hebel, Arbeit, Leistung und Energie, Motoren- und Getriebekunde), Wärmelehre (Physik im Alltag), Grundlagen Elektrotechnik (Ohm, Kirchhoff; einfache Schaltungen, Serien-/Parallelschaltung, Gruppenschaltung),
    Chemie: Periodensystem, Atomaufbau, Bindungen, technisch wichtige Gase (Schutzgas, usw.)
    Fachrechnen: praktische Beispiele aus der Berufswelt zu den behandelten Themen, Berechnung zum Ohmschen Gesetz, usw.
  • Technisches Zeichnen: Normgerechte Darstellung von Werkstücken, Haupt-/Normalrisse, Schrägrisse, Schnittdarstellungen, CAD (z.B. Solid Edge), usw.

Je nach Schule wird der Fächerkanon häufig autonom erweitert. Bsp.:

  • EDV für Techniker, Angewandte Informatik
  • Buchführung, Grundlagen Rechnungswesen
  • usw.

Basierend auf dem Fachbereich Elektro werden – je nach Schule – auch folgende Schwerpunkt-Fachbereiche angeboten: Mechatronik, IKT